top of page

Höflicher Umgang mit Hunden: Die Kunst der liebevollen Berührung

Wir lieben alle unsere Hunde. Klar. Doch wie können wir ihnen unsere Zuneigung auf eine Weise zeigen, die für sie angenehm und respektvoll ist? In diesem Artikel geht es darum, wie wir Hunden höflich begegnen und rücksichtsvoll mit ihnen umgehen können.

Frau sitzt mit 2 Hunden auf dem Boden
Wichtig ist, dass der Hund immer weggehen kann, wenn er das möchte.

Die Bedeutung von Körpersprache

Bevor wir uns näher mit der Berührung von Hunden befassen, ist es wichtig zu verstehen, dass Hunde ihre Gefühle und Bedürfnisse durch ihre Körpersprache ausdrücken. Indem wir auf ihre Signale achten, können wir besser erkennen, ob sie sich wohl fühlen oder gestresst sind. Dazu gehören beispielsweise distanzfordernde Signale oder Anzeichen von Stress. Bevor wir einen Hund berühren, sollten wir also darauf achten, wie er auf unsere Anwesenheit reagiert.

Die Kunst der liebevollen Berührung

Streicheln ist eine verbreitete Art der Zuneigung bei Menschen. Bei Hunden verhält es sich jedoch anders. Anstatt Hunde zu umarmen oder mit der Handfläche zu streicheln, sollten wir uns an einer respektvolleren und hundefreundlichen Art der Berührung orientieren. Eine Möglichkeit besteht darin, den Hund seitlich am Hals oder an der Schulter mit dem Handrücken zu berühren. Zeigt der Hund hierbei Zustimmung und Entspannung, können wir ihn vorsichtig und langsam streicheln, aber ohne hektische Bewegungen.

Aufmerksamkeit auf die Vorlieben des Hundes

Jeder Hund ist individuell, und seine Vorlieben bei Berührungen können variieren. Einige Hunde mögen leichtes Kraulen hinter den Ohren, andere fühlen sich bei einer sanften Brustmassage wohl. Wichtig ist, auf die Signale des Hundes zu achten und seine Vorlieben zu respektieren. Wenn der Hund zeigt, dass ihm eine bestimmte Berührung gefällt, können wir dies in unsere Interaktion einbeziehen.

Weißer Hund spielt mit Mann.
Achte auch beim Spielen mit dem Hund auf die Signale.

Umarmungen - für uns oder für den Hund?

Hunde umarmen sich untereinander nicht, und es ist daher wichtig zu verstehen, dass Umarmungen für Hunde oft unangenehm sein können. Wenn wir den Drang haben, unseren Hund zu umarmen, sollten wir uns fragen, ob es für ihn wirklich angenehm ist oder ob es eher unser Bedürfnis ist.

Der Umgang mit Welpen

Besonders bei Welpen ist es von großer Bedeutung, rücksichtsvoll zu sein. Ihre kognitiven Fähigkeiten und ihre Fähigkeit zur Selbstregulierung sind noch nicht vollständig entwickelt. Daher sollten wir sie nicht übermäßig streicheln oder hochheben und ihnen immer die Möglichkeit geben, sich zurückzuziehen, wenn sie es wünschen.

Weniger ist mehr

Prinzipiell sollten wir bedenken, dass weniger oft mehr ist, wenn es um die Berührung von Hunden geht. Häufiges und übermäßiges Streicheln kann Hunde nervös machen und ihnen sogar lästig sein. Es ist wichtig, auf die Bedürfnisse und Grenzen des Hundes zu achten und nicht unsere eigenen Bedürfnisse über seine zu stellen.

Respektvolle Körpersprache

Auch bei der alltäglichen Interaktion, wie beim Anleinen oder Anziehen des Geschirrs, sollten wir darauf achten, uns dem Hund respektvoll zu nähern. Eine freundliche und non-verbale Körpersprache signalisiert dem Hund, dass wir keine Bedrohung sind und für ihn da sind.


Fazit

Höflich, respekt- und rücksichtsvoll mit Hunden umzugehen, erfordert Achtsamkeit und Sensibilität für die Bedürfnisse und Vorlieben des Hundes. Durch liebevolle Berührung, Aufmerksamkeit auf seine Körpersprache und respektvolles Verhalten können wir eine starke Bindung zu unserem vierbeinigen Freund aufbauen und ihm das Gefühl geben, sicher und geschätzt zu sein. Denn letztendlich sind es unsere Handlungen, die zeigen, wie sehr wir unsere Hunde lieben und achten.

Weißer Hund schläft mit Frau auf dem Boden
Wenn ein Hund Nähe zu seiner Bezugsperson braucht, sollte er diese auch bekommen.

Willst du mehr zu dem Thema hören und über Hunde lernen? Dann spring gleich rüber zu meinem Podcast "Entdecke deinen Hund" auf Apple und Spotify. Jeden Montag eine neue Folge!




40 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page